04.jpg

Tipps zum Anlegen deiner Beete

Sehr schön: das ganze Jahr über Beete entlang des Rasen- oder Gartenwegs voller Blütenpflanzen genießen. Das beste Ergebnis erzielst du, wenn du die Blütezeit, die Anzahl der Sonnenstunden und die Höhe der Pflanzen berücksichtigst. Dabei spielen nicht nur die Blüten, sondern auch die Formen und Farben der Blätter eine Rolle.

 

 

 

Sonne oder Schatten?

Bevor du mit dem Bepflanzen deiner Beete beginnst, ist es wichtig, dass du weißt, wie viele Sonnenstunden du an dieser Stelle deines Gartens erwarten kannst. Passe deine Pflanzenauswahl entsprechend an. Wenn es mehr als sechs Stunden Sonnenschein pro Tag gibt, kannst du Pflanzen auswählen, die volle Sonne mögen. Das Symbol für volle Sonne befindet sich auf dem Pflanzenetikett, das sich neben der Pflanze im Topf befindet. Halbschatten bedeutet vier bis sechs Stunden Sonnenschein pro Tag. Dieses Symbol ist an einer halben Sonne erkennbar. Schatten bedeutet weniger als vier Stunden Sonnenschein pro Tag. In diesem Fall wird das Sonnensymbol schwarz dargestellt.


Von niedrig nach hoch

Die beste Übersicht gibt ein Beet, das an der Vorderseite mit niedrigen Pflanzen und hinten mit immer höheren Exemplaren bepflanzt ist. Es gibt auch Pflanzen, die dank ihrer zierlichen Erscheinung trotz ihrer Höhe leicht vorne stehen können. Ein bekanntes Beispiel für diese Pflanzen ist Verbena bonariensis, eine Pflanze, die bis zu 1 Meter groß werden kann, aber nicht im Weg ist. Tipp: Gelb und Weiß sind Nuancen, die im Garten sofort ins Auge fallen. Blau ist weniger auffällig, sodass du Blumen mit dieser Blütenfarbe einen besonderen Platz geben solltest, um sie „sichtbar“ zu bekommen.


Stützen ist erforderlich

Ein Beet mit Pflanzen, die die ganze Saison über schön stehen und sichtbar sind, bleibt auch schön! Je früher du Pflanzen abstützst, desto früher werden die Pflanzenstützen auch wieder „unsichtbar“. Mit einer Pflanzenstütze verhinderst du, dass die Pflanzen umfallen und abbrechen. Bei Intratuin findest du ein umfangreiches Angebot an Pflanzenstützen, von denen einige sogar miteinander verknüpft werden können.


Mit der Blütezeit spielen

Du kannst mit der Blütezeit in deinem Beet "spielen". Die Blütenmonate sind durch ein Symbol auf dem Pflanzenetikett gekennzeichnet. In einem kleinen Beet ist es ratsam, Pflanzen zu wählen, die über Monate blühen. Wenn du mehr Platz hast, gibt es natürlich mehr Möglichkeiten und du kannst auch mit Pflanzen mit einer kürzeren Blütezeit variieren. Die meisten Blumen blühen Mitte Mai bis Ende Juni. Daneben gibt es aber auch Pflanzen, Sträucher und Zwiebeln, die im Winter, Frühling und Herbst blühen. Die Christrose (Helleborus orientale) wird immer beliebter, eine Staude, die von Ende Februar bis April blüht. Im Sommer können die dunkelgrünen Blätter einen wichtigen Ruhepunkt darstellen. Pflanzen, die in der Blüte schön aussehen, aber auch in der übrigen Zeit des Jahres durch ihren Habitus attraktiv sind, eignen sich besonders für dein Beet. Zum Beispiel kannst du Schafgarbe (Achillea) mit ihren langen, fackelartigen Blütenständen mit Rittersporn (Delphinium) kombinieren.


Kombinieren mit Blattformen

Der Charme eines Beetes wird zum Teil durch die Variation der Blattfarben und Blattformen bestimmt. Mit violetten, grauen und bunten Blättern kannst du auffällige Kombinationen in einem Beet bilden. Pflanzen können auch nur wegen ihrer Blätter angepflanzt werden. Buxus kann im Sommer wie im Winter ein wunderbarer Ort der Ruhe sein, und graublättriges Heiligenkraut (Santolina) und Beifuß (Artemisia) können einen schönen Übergang zwischen Pflanzen mit einer hellen Blütenfarbe bilden. Tipp: Kaufe eine ungerade Anzahl an Pflanzen. Die sehen gepflanzt am natürlichsten aus. Dies gilt insbesondere, wenn kleine Stückzahlen wie drei, fünf oder sieben Stück kaufst. Wenn mehr als zehn der gleichen Pflanzen verwendet werden, spielen gerade oder ungerade keine Rolle mehr.


Frühblüher

Blumenzwiebeln gehören eigentlich in jedes Beet, da sie von Januar bis Mai viel Farbe schenken. Die frühblühenden Zwiebeln werden im Herbst gepflanzt. Die Blütezeit ist auf der Verpackung angegeben. Sie sind eine Lösung in großen wie auch kleinen Beeten, da sie leicht zwischen den anderen (ausdauernden) Pflanzen platziert werden können. Sie sind auch unter Laubbäumen schön. Tipp: Das Wiederholen von Pflanzengruppen in einem Beet ergibt ein verstärkendes Bild. Wähle beispielsweise an den Ecken des Beetes die gleichen Pflanzen. Oder pflanze immer im gleichen Abstand eine Stammrose.


Sträucher zur Dekoration

Stauden spielen in den meisten Beetbepflanzungen eine führende Rolle, aber auch Sträucher fühlen sich hier absolut zu Hause. Aufgrund ihrer Höhe und Breite bilden sie eine wunderschöne Kulisse in der „hinteren Reihe“ deines Beetes. Niedrige Büsche sind sehr schön, wie die Niedrige Schein-Hasel (Corylopsis pauciflora), die ab Februar blüht und nur bis 125 cm wächst. Viele Sträucher blühen im Frühling, z.B. Flieder. Ein Schmetterlingsflieder (Buddleja) in voller Blüte lockt im Sommer die schönsten Schmetterlinge in deinen Garten. Tipp: Hast du wenig Zeit, um im Garten zu arbeiten? Dann berücksichtige das für deine Bepflanzungen. Beispielsweise ist ein Beet mit vielen verschiedenen Pflanzenarten sehr viel arbeitsintensiver als ein Beet, in das nur gleichartige Gruppen gepflanzt wurden.


Einjährige Sommerblumen und Sommer-Zwiebelpflanzen

Ab Mitte Mai kannst du einjährige Sommerblumen und Sommer-Zwiebelpflanzen in deinem Beet einsetzen - nach den Eisheiligen, wenn das Risiko von Nachfrösten nur noch minimal ist - zwischen den anderen Pflanzen. Die beste Wirkung erzielst du, wenn du blühende Pflanzen in den gleichen Farbtönen wählst wie die anderen Pflanzen. Die Auswahl ist riesig. Wenn du helle Farben magst, kannst du dich herrlich ausleben, denn Einjährige und Sommerzwiebeln kommen meist in den üppigsten hellen Farbtönen daher, von zartem Rosa bis kräftigem Purpur und von Zitronengelb bis leuchtendem Orange. Tipp: Ab April kannst du auch Einjährige wie Mohn in einem sonnigen Beet aussäen. Ab Februar kannst du bereits Einjährige in einem Mini-Gewächshaus auf deiner Fensterbank vorziehen. Das spart Geld und gibt dir ein gutes Gefühl, etwas Neues selbst geschaffen zu haben.


Ziergräser

In einem Beet fallen Ziergräser besonders im Spätsommer auf. Sie sind am schönsten, wenn sie zwischen den anderen Pflanzen immer im gleichen Abstand zu einander gepflanzt werden. Geeignete Arten für Beete sind Pfeifen-Gras (Molinia) und Chinaschilf (Miscanthus).

DUISBURG


MO-FR 08:30-19:00 Uhr
SA 08:30-16:00 Uhr
SO 10:00-13:00 Uhr

Bottrop


MO-FR 09:00-19:00 Uhr
SA 09:00-16:00 Uhr
SO 11:00-16:00 Uhr

 Gartenpflege


Wir pflegen deinen Garten und du genießt ihn. Einfacher geht's nicht.

Service


Grüne Unterstützung ist unsere Stärke: Planung, Pflege, Transport ...

 Grabpflege


Wir unterstützen dich bei der Grabgestaltung und -pflege.

Immer informiert!

Aktuelle Angebote und die besten Gartentipps.
Melde dich zu unserem Newsletter an.

Natürlich
grün

Wir denken grün und wir bleiben grün. Das bedeutet, dass wir dir das ganze Jahr hindurch das Beste aus der Natur präsentieren. Frisch und aktuell. Das ist für Mensch und Tier gut.

Natürlich Handwerkskunst

Wir sind mit Herz und Seele mit allem verbunden, was wächst und gedeiht. Wir haben das Know-How in unseren Gartencentern und die Geschicklichkeit in unseren grünen Fingern.

Natürlich inspirierend

In unseren Gartencentern findest du Anregungen. Du kommst niemals vergeblich zu uns. Wir überraschen dich immer wieder mit neuen Produkten und frischen Ideen.

Natürlich gastfreundlich

Die Natur ist - wie auch unsere Gartencenter - für jeden da. Darum freuen wir uns auf deinen Besuch und helfen dir gerne. Direkt in unseren Gartencentern und auch online.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok