Wir haben wie gewohnt - auch nach dem 29.03.21 - für euch geöffnet.

Laut aktueller Verordnung des Landes NRW, kannst du in unseren Gartencentern zu den gewohnten Öffnungszeiten - ohne Terminbuchung - einkaufen. Wie bisher, dürfen wir dir bestimmte Artikel nur über Click & Collect verkaufen. Nutze bitte dazu unseren Online-Shop oder rufe uns einfach an Bestellhotline 0203 500600-0 oder 02045 9566-0.

Wir geben dir viel Platz beim Einkaufen. Bitte beachte unsere Hygiene-Richtlinien.

05.jpg



TIPPS bei Schädlingen und Unkraut

Dein Haus und dein Garten sind Orte, an denen du dich wohlfühlen kannst, aber auch Schädlinge und Unkraut wissen, wo es gemütlich ist.

Zum Glück gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, unerwünschten Besuchern vorzubeugen. Wir haben dir einige Tipps zusammengestellt, um Schädlinge oder Unkräuter verantwortungsvoll loszuwerden.

 

Dieser Artikel wurde in Zusammenarbeit mit Milieu Centraal für deren Better Fighting-Kampagne erstellt. Milieu Centraal ist das Wissenszentrum für nachhaltiges Leben in den Niederlanden und bietet Verbrauchern praktische Tipps und Ratschläge für jeden nachhaltigen Schritt: von der Mülltrennung bis zum Kauf von Solarzellen.

 

TIPP 1: Du kannst Unkraut mit einem handlichen hakenförmigen Schaber oder heißem Wasser bekämpfen. Oder fege deine Pflastersteine regelmäßig, um Unkraut zu vermeiden. Als Faustregel gilt: Mach deine Terrasse und deinen Gartenweg nicht größer als nötig und pflastere nicht mehr als 40% deines Gartens.

  

TIPP 2: Versuchst du deinen Garten unkrautfrei zu halten? Das beste Mittel ist die Vorbeugung. Verlege einen neuen Weg oder deine Terrasse auf sauberem Sand mit (biologisch abbaubarer) Wurzelfolie darunter.

 

TIPP 3: Weniger Steine bedeutet weniger Grünbelag. Verlege Steine nur in Bereichen, in denen du gehst oder sitzt. Ungenutzte Flächen sind anfälliger für Unkraut oder Grünbewuchs.

 

Ein Garten mit weniger Steinen bedeutet auch weniger Unkraut, das entfernt werden muss. Und saubere Steine bieten Unkrautsamen keinen Nährboden zum Keimen. Anstelle von Steinen ist Rasen ist schöne Alternative. Oder wie wäre es mit einem natürlichen Bodenbelag wie Baumrinde oder Kakaoschalen? Diese Materialien sind hervorragend für Gartenwege geeignet. Möchtest du deine Terrasse nicht pflastern, sondern bedecken? Dann sind Muscheln und Kies geeignete Optionen.

 

TIPP 4: Sorge dafür, dass Wasser abfließen kann, damit Algen und Moos keine Chance haben. Regenwasser sollte nicht auf den Steinen stehen bleiben, sondern schnell im Boden versickern. Trockene Steine sind ein schlechter Nährboden für Unkräuter.

 

TIPP 5: Imprägniertes Gartenholz wird mit Pestiziden behandelt, damit es länger hält. Wenn du dich für imprägniertes Holz bei deinen Gartenmöbeln entscheidest, schütze es vor Witterungseinflüssen, indem du es über den Winter in den Schuppen stellst oder mit einer gut abdeckst. Sobald du die ersten Anzeichen von Holzfäule in deinem imprägnierten Zaun oder in deinen Möbeln erkennst, solltest du ihn es so schnell wie möglich austauschen, damit keine Schadstoffe in die Umwelt gelangen.

 

TIPP 6: Achte auf Anzeichen wie Spinnmilben oder Raupen in deinem Buchsbaum. Schau auch tief in die Pflanze hinein - an den unteren Stängeln. Eine frühzeitige Behandlung erfordert weniger Pestizide und hat mehr Erfolgsgarantie. Entferne Raupen und Puppen von Hand und schneide die Spinnmilben aus. Es ist besser, stark befallene Teile des Busches zu entfernen oder abzuschneiden. Entsorge die Zweige in einem verschlossenen Beutel oder Behälter, aber wirf den befallenen Buchsbaum nicht in den Müll. Die Raupe kann dann entkommen und ehe man sich versieht, breitet sie sich an anderen Stellen aus.

 

Ist dein Buxus nicht mehr zu retten? Das ist natürlich sehr schade, aber vielleicht solltest du darüber nachdenken, sie durch einen Buxus-Ersatz wie die Japanische Stechpalme zu ersetzen. Diese ist nicht so empfindlich. Wir helfen die gern bei der richtigen Auswahl. Frage in unseren Gartencentern nach.

 

TIPP 7: Du kannst deinen Teil dazu beitragen, die Plage der Eichenprozessionsspinner-Raupe zu verhindern. Stell das Gleichgewicht wieder her, indem du den natürlichen Feinden unter die Arme greifst. Du kannst dies tun, indem du deinen Garten vogel- und insektenfreundlich gestaltest. Artenvielfalt sorgt für Gleichgewicht und hält Schädlinge in Schach. Entscheide dich also für einen Garten mit vielen Arten von Pflanzen und Bäumen. Pflanze zum Beispiel Petersilie für Schlupfwespen, die sich wiederum von (den Jungstadien der) Eichenprozessionsspinner-Raupen ernähren, und hänge einen Nistkasten für Kohlmeisen auf.

 

Auch verschiedene andere Tiere, die man vielleicht nicht erwartet, mögen die Raupen. Denke an Tiere und Insekten wie Spatzen, Dohlen, Stare, Käfer, Marienkäfer und Fledermäuse.

 

TIPP 8: Pflanzen, die von Schnecken gefressen werden, kannst du versuchen zu schützen, indem du eine Barriere aus Kaffeesatz, Kakaoschalen oder Eierschalen um die Pflanze legst. Wähle auch Pflanzen aus, die Schnecken nicht mögen, welche das sind, liest du im nächsten Tipp.

 

TIPP 9: Schnecken mögen keine Pflanzen wie Akelei, Ringelblume, Nelke, Geranie, Stiefmütterchen, Farne, Kapuzinerkresse, Lavendel und Kräuter wie Salbei, Thymian und Knoblauch. Und locke natürliche Feinde wie Igel und Vögel in deinen Garten: Sie fressen gerne Schnecken.

TIPP 10: Leiden deine Pflanzen unter Blattläusen? Dann solltest du deine Zimmerpflanzen immer zuerst unter eine lauwarme Dusche zu stellen, um alle Insekten abzuwaschen. Die biologische Bekämpfung mit Marienkäfern hilft dir bei Problemen mit Blattläusen an deinen Gartenpflanzen.

 

TIPP 11: Wenn du viele Mückenprobleme hast, suche nach stehendem Wasser in deiner Umgebung. Dies kann deine eigene Regentonne sein, achte darauf, dass die Tonne gut abgedeckt ist.

 

Auch Eimer und Untertassen sind geeignete Brutstätten für Stechmücken. Wenn du von Mücken belästigt wirst, leere sie regelmäßig oder stelle sie auf den Kopf, damit sie nicht mit Wasser volllaufen.

 

TIPP 12: Wespen werden von Fleisch und Süßigkeiten angezogen, mögen aber den Geruch von Zitrone, Nelken und Geranien nicht. Es wurde an Düften geforscht, die Wespen fernhalten und diese passen gut in einen Kräutergarten. Mit einem Kräutergarten oder Töpfen mit frischen Kräutern kannst du Wespen von deiner Terrasse oder deinem Balkon fernhalten.

 

TIPP 13: Gibt es Stechmücken in deinem Gartenteich? Mit genügend Pflanzen in deinem Teich lockst du die natürlichen Feinde der Mücken (Larven), wie Frösche, Molche und Libellenlarven an und verhinderst eine Mückenplage. Fische fressen auch gerne Mückenlarven.

 

TIPP 14: Läuse stehen auf dem Speiseplan von Marienkäfern und Florfliegen. Wenn diese nützlichen Insekten nicht von selbst in deinen Garten kommen, kaufe Beutel mit Larven und hänge diese in den befallenen Busch oder die Pflanze. Sie werden sich schnell zerstreuen und sich auf die Suche nach einer Läusemahlzeit machen. Eine Larve kann bis zu achtzig Blattläuse pro Tag fressen! Die Larvensäcke sind besonders nützlich, kurz nachdem du die ersten Blattläuse entdeckt haben.

 

TIPP 15: Wespenproblem? Versuche, im Frühsommer ein falsches Wespennest aufzustellen. Vielleicht wird sich die Königin einen anderen Platz suchen.

 

TIPP 16: Mach deinen Garten attraktiv für die natürlichen Feinde der Schädlinge, wie Marienkäfer, Igel und Vögel. Sorge für eine abwechslungsreiche Bepflanzung, Nistkästen und Versteckmöglichkeiten.

 

Neben Nistkästen für Vögel hast du vielleicht auch irgendwo einen Platz für ein Igelhaus und/oder Marienkäferhaus. Die Aussaat einer Blumenmischung, die für Marienkäfer attraktiv ist, wirkt ebenfalls Wunder!

 

TIPP 17: Trockene Brennnesselblätter mit Erde vermischt wirken gegen Schimmelpilze an deinen Zimmerpflanzen. Auch Pflanzen im Außenbereich kannst du auf diese Weise vor Schädlingen schützen.

 

Obwohl man bei Brennnesseln sofort an diese lästigen, stacheligen Pflanzen denkt, sind sie eigentlich recht nützlich. Zieh ein Paar gute Gartenhandschuhe an, um zu verhindern, dass du gestochen wirst.

 

TIPP 18: Brennnesselextrakt kann zum Schutz von Obstbäumen und Gemüse gegen Schädlinge wie Blattläuse, Pflanzenpilze und Spinnmilben eingesetzt werden. In wenigen Schritten hast du genug Brennnesselsuppe, um Schädlinge in deinem Gemüsegarten umweltfreundlich zu beseitigen. Mische 75 Gramm junge Brennnesselblätter mit 1 Liter Wasser und lasse es 3-4 Tage bei 20°C stehen. Verdünne das Mittel 5-mal, bevor du es verwendest.

 

Die Mischung riecht zwar nicht sehr frisch, aber genau das denken auch die Schädlinge! Wasche dein Obst und Gemüse nach der Ernte gründlich.

DUISBURG


MO-FR 08:30-19:00 Uhr
SA 08:30-16:00 Uhr
SO 10:00-13:00 Uhr

Bottrop


MO-FR 09:00-19:00 Uhr
SA 09:00-18:00 Uhr
SO 11:00-16:00 Uhr

 Gartenpflege


Wir pflegen deinen Garten und du genießt ihn. Einfacher geht's nicht.

Service


Grüne Unterstützung ist unsere Stärke: Planung, Pflege, Transport ...

 Grabpflege


Wir unterstützen dich bei der Grabgestaltung und -pflege.

Immer informiert!

Aktuelle Angebote und die besten Gartentipps.
Melde dich zu unserem Newsletter an.

Natürlich
grün

Wir denken grün und wir bleiben grün. Das bedeutet, dass wir dir das ganze Jahr hindurch das Beste aus der Natur präsentieren. Frisch und aktuell. Das ist für Mensch und Tier gut.

Natürlich Handwerkskunst

Wir sind mit Herz und Seele mit allem verbunden, was wächst und gedeiht. Wir haben das Know-How in unseren Gartencentern und die Geschicklichkeit in unseren grünen Fingern.

Natürlich inspirierend

In unseren Gartencentern findest du Anregungen. Du kommst niemals vergeblich zu uns. Wir überraschen dich immer wieder mit neuen Produkten und frischen Ideen.

Natürlich gastfreundlich

Die Natur ist - wie auch unsere Gartencenter - für jeden da. Darum freuen wir uns auf deinen Besuch und helfen dir gerne. Direkt in unseren Gartencentern und auch online.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.